Analyse & Kritik

Journal of Philosophy and Social Theory

Suchergebnisse

"Rainer Hegselmann"

Titel: Rational and Adaptive Playing
Autor: Rainer Hegselmann / Andreas Flache
Seite: 75-97

Abstract: n this paper we compare two micro foundations for modelling human behaviour and decision making. We focus on perfect strategic rationality on the one hand and a simple reinforcement mechanism on the other hand. Iterated prisoner's dilemmas serve as the play ground for the comparison. The main lesson of our analysis is that in the space of all possible 2x2 PDs different micro foundations do matter. This suggests that researchers can not safely rely on the assumption that implementing simple models of decision making will yield the same results that may be obtained when more sophisticated decision rules are built into the agents.

Zur Ausgabe →

Titel: Schwierigkeiten der moralischen Aufklärung
Autor: Rainer Hegselmann
Seite: 162-173

Abstract: The article argues that a central part of moral integrity under the condition of moral enlightenment consists in virtues concerning thinking and discussing about moral problems.

Zur Ausgabe →

Titel: Zur Entstehung der Moral aus natürlichen Neigungen. Eine spieltheoretische Spekulation
Autor: Rainer Hegselmann / Werner Raub / Thomas Voss
Seite: 150-177

"Moralisches Handeln ist entweder überhaupt nicht möglich, oder es entspringt aus natürlichen Neigungen." (Schlick 1984, 9)

Abstract: Do individuals accept a moral point of view - if they are completely oriented towards their natural preferences and interests? The present article outlines the context of discussion concerning this question within moral philosophy and the social science. In addition it suggests a game-theoretical model with the help of which the question can be answered positively.

Zur Ausgabe →

Titel: Grenzen der wissenschaftlichen Weltauffassung des Wiener Kreises. Eine Replik auf A. Beckermanns "Logischer Positivismus und radikale Gesellschaftsreform"
Autor: Rainer Hegselmann
Seite: 47-50

Abstract: Beckermann states correctly that one wing of the Vienna Circle advocated a program of rationality including theoretical as well as practical questions. However, contrary to Beckermann, it can be pointed out that there is no consistent relationship between the theoretical and practical parts of this program. These inconsistencies could be e1iminated if one takes the historical background from which Logical Empiricism originated into consideration.

Zur Ausgabe →


Euthanasie heute - Thema oder Tabu?
1990 (12) Heft 2

Editorial
Der australische Philosoph Peter Singer soll mit Gewalt zum Schweigen gebracht werden. Er hat mit der Euthanasie ein moralisches Problem zum Thema der öffentlichen Erörterung gemacht, das nach Meinung seiner deutschen Gegner ein Tabu bleiben muß. Die Botschaft, die von diesen Gegnern Singers ausgeht - unter ihnen eine Reihe von Philosophieprofessoren -, besteht nicht darin, daß Singer Auffassungen vertritt, die in der Sache hart kritisiert werden müssen, sondern die Botschaft lautet: Man so...

Zur Ausgabe →


Methodologischer Individualismus
1986 (8) Heft 2

Editorial
Es gehört auch heute noch zu den Grundüberzeugungen vieler Soziologen, daß sich das Phänomen gesellschaftlicher Ordnung nicht auf Annahmen und Theorien über Individuen und individuelles Handeln zürückführen läßt. IndiViduelle Eigenschaften und Handlungen werden im Gegenteil selbst als einer soziologischen Erklärung bedürftig angesehen. Jeder "Individualismus" wird von diesen Soziologen deshalb strikt abgelehnt, sei es als methodologisches, normatives oder empirisches Programm. Gesell...

Zur Ausgabe →

Institut für Sozialwissenschaften
Universität Düsseldorf
Universitätsstr. 1
D-40225 Düsseldorf
Homepage