Analyse & Kritik

Journal of Philosophy and Social Theory

Suchergebnisse

"Wolfgang Lenzen"

Titel: Das Töten von Tieren und von Föten
Autor: Wolfgang Lenzen
Seite: 190-204

Abstract: Singer's ,Practical Ethics, is based on a form of utilitarianism which takes into account the interests of a living being if and only if it displays a minimum of rationality and (self-)consciousness. Accordingly aborting a human fetus in an early stage of development is held to be morally acceptable, whereas killing chicken, pigs, and cattle for mere culinary pleasure is not. Singer's view on abortion are refuted because they only consider the actual properties of the fetus but ignore the quality, of its future life. In general the ,principle of replaceability, must be rejected. And although making animals suffer certainly is immoral, mere (painless) killing does not necessarily do so great a harm to them that we have to become vegetarians.

Zur Ausgabe →


Euthanasie heute - Thema oder Tabu?
1990 (12) Heft 2

Editorial
Der australische Philosoph Peter Singer soll mit Gewalt zum Schweigen gebracht werden. Er hat mit der Euthanasie ein moralisches Problem zum Thema der öffentlichen Erörterung gemacht, das nach Meinung seiner deutschen Gegner ein Tabu bleiben muß. Die Botschaft, die von diesen Gegnern Singers ausgeht - unter ihnen eine Reihe von Philosophieprofessoren -, besteht nicht darin, daß Singer Auffassungen vertritt, die in der Sache hart kritisiert werden müssen, sondern die Botschaft lautet: Man so...

Zur Ausgabe →

Institut für Sozialwissenschaften
Universität Düsseldorf
Universitätsstr. 1
D-40225 Düsseldorf
Homepage